Neuer Panoramawanderweg um den Tegernsee

Kulinarik, Geschichte und Traditionshandwerk mit Blick auf Berge und See

Vorbei an der Naturkäserei, der Quirinuskapelle, der Handdruckerei Gistl oder am Bauernhofladen am Oberbuchberghof – unterwegs auf dem neuen Panoramawanderweg verbinden Wanderer landschaftliche und kulinarische Genüsse mit sehenswerten Zwischenstopps rund um den Tegernsee.

Mit zahlreichen Orientierungskarten entdecken sie ab Juli 2014 direkt auf der Strecke, wo es zu besonders schönen Aussichtspunkten, geschichtlich interessanten Orten und lohnenswerten Einkehrmöglichkeiten geht. Dazu erklären an verschiedenen Stationen fünf große Übersichtstafeln die imposante heimische Bergwelt.

32 Kilometer Wandern

Auf 32 Kilometern verläuft der neue Panoramawanderweg entlang der Orte Tegernsee, Rottach-Egern, Kreuth, Bad Wiessee und Gmund. Startpunkt ist das ehemalige Benediktinerkloster Tegernsee, von wo aus der Weg zum Großen Parapluie am Hang des Leeberghofs führt. Bereits König Max I. Joseph, Kaiser Franz I. von Österreich und Kaiser Alexander I. von Russland bewunderten die Aussicht von hier über den Tegernsee.

Über den Leeberghöhenweg geht es zum ersten kulinarischen Zwischenstopp im Hotel Der Leeberghof. Hier genießen die Wanderer raffiniert-saisonale und bodenständige Gerichte vor der Bilderbuchkulisse mit Blick über die Egerner Bucht bis zu den Bergen. Weiter führt der Weg vorbei am Ludwig-Thoma-Haus auf der „Tuften“ in Richtung Rottach-Egern. Unterhalb des Wallbergs ist es nicht mehr weit bis zum Kutschen-, Wagen- und Schlittenmuseum, das mit seiner Sammlung von nostalgischen Kutschen, Schlitten und ausgedienten Wagen ein idealer Zwischenstopp für Familien sowie Traditionsinteressierte ist.

Vorbei an alten Bauernhöfen geht es wenig später entlang des Waldlehrpfades zur Naturkäserei TegernseerLand e.G. Hier lohnt ein nächster genussvoller Stopp bei einer Portion Bergkasdascherl – Nudelteig gefüllt mit Bergkäse –, bevor es dem Flusslauf der Weißach folgend ans Westufer des Tegernsees geht.

In Bad Wiessee angekommen, lädt das Fischerei Bistro Bad Wiessee mit einem Glas Wein und hervorragender Fischsuppe direkt am See zum Verweilen ein. Fischliebhaber erkunden hier das Aquadome – Deutschlands größtes Süßwasser-Aquarium – und lernen über zwanzig heimische Fischarten und deren Lebensweise kennen.

Das letzte Stück des Rundwegs geht leicht bergauf zum Sonnenbichl über die Prinzenruh bis zum mitten in den Almwiesen gelegenen Freihaus Brenner. Die Route führt vorbei am Denkmal des versiegten Wunderquells „Quirinusöl“ in den Ortsteil Holz von Bad Wiessee und im Bauernhofladen brotZeit & Leben können die Wanderer noch eine kleine Wegzehrung mit in den Rucksack packen.

Auf dem Rückweg geht es vorbei am herrschaftlichen Gut Kaltenbrunn und an historischen Bauernhöfen durch den reizvollen Ortsteil Gasse in Gmund. Nach einem Stück frisch gebackenen Kuchen im Hofladencafé beim Oberbuchberg begleitet der imposante Seeblick auf dem Höhenweg die Gäste bis über den neuen Seeufersteg in der Stadt Tegernsee zurück zum Startpunkt der Wanderung am Schloss Tegernsee.

Beschildert ist der neue Panoramawanderweg ab Juli 2014.

Alle Informationen zum neuen Panoramawanderweg rund um den Tegernsee gibt es bei der Tegernseer Tal Tourismus GmbH unter +49.(0)8022.92738-0 oder im Internet unter tegernsee.com/wandern-berge/wandern-am-tegernsee.


(Text + Fotos: Tegernseer Tal Tourismus GmbH über piroth-kommunikation.com, 15.04.2014)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte gib die Lösung ein. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.