Steile Wände, mächtige Gipfel und romantische Bergseen

TannheimerTal_3

Wandern mit der ganzen Familie im Tannheimer Tal – bei fantastischen Ausblicken

Im Tannheimer Tal warten spannende Bergtouren auf Alpinisten und Kletterer

Das Tannheimer Tal im Norden Tirols besticht durch seine Vielseitigkeit: Bergsteiger und Kletterer finden hier viele reizvolle Routen und können sich an drei Klettersteigen austoben. Genusswanderer freuen sich auf faszinierende Höhenwege mit besten Aussichten und herrlichen Hütten für die Einkehr. Dazu überzeugt das idyllische Hochtal nahe der Bayerisch-Tiroler Grenze mit besten Rahmenbedingungen für stressfreie Ferien inmitten der Natur sowie mit vielen attraktiven Serviceangeboten, wie dem neuen Ticket „Sommerbergbahnen inklusive“ oder dem „Best of Wandern“-Testcenter.

Ein Tal, dreifacher Wanderspaß – das 16 Kilometer lange Tannheimer Tal im Norden Tirols bietet seinen Gästen mit „Wandern auf drei Ebenen“ Naturerlebnisse für jeden Geschmack und jeden sportlichen Anspruch. So warten auf Ebene eins entspannte Spaziergänge unten im Tal auf idyllischen Wegen von Dorf zu Dorf, entlang romantischer Seeufer. Die zweite Ebene lockt mit faszinierenden Höhenwegen, die auch mit der Seilbahn erreichbar sind und Wanderer mit traumhaften Ausblicken verwöhnen. Die dritte Ebene hingegen ist ein Paradies für Alpinisten, für Liebhaber faszinierender Gipfel- und anspruchsvoller Kletterrouten. Alle Exkursionen beginnen praktisch vor der Haustür. Kurze Wege und kein Verkehrsstress, auch das sind Vorzüge des Tannheimer Tals.

TannheimerTal_2

Wandern im Tannheimer Tal

Abwechslungsreiche Touren für Bergsteiger

Ein Klassiker für ambitionierte Bergfreunde und ein Muss für jeden Alpinisten im Tannheimer Tal ist die Drei-Seen-Tour. Sie wurde 2009 von den Lesern deutscher Fachmedien zur beliebtesten Bergwandertour in Österreich gewählt. Die Route startet an der Talstation der Neunerköpflebahn bei Tannheim. Von dort aus führt sie über den Gipfel des 1.862 Meter hohen Neunerköpfle auf dem Saalfelder Höhenweg zur Strindenscharte und weiter über die Schochenspitze zur Landsberger Hütte und vorbei am Bergsee Lache. Hier genießt man einen traumhaften Blick auf den Traualpsee und Vilsalpsee, von dem es zurück nach Tannheim geht. Solche aussichtsreichen sowie abwechslungsreichen Wege mit zahlreichen Naturschönheiten sind typisch für das Tannheimer Tal. Bei vielen Touren hat der Gast die Wahl, ob er vom Tal aus zu Fuß starten möchte oder lieber einen Teil des Weges mit der Bergbahn absolviert. Ein Höhepunkt für jeden Bergliebhaber ist der Gräner Höhenweg. Er führt von Grän zum Füssener Jöchle, über den Gamskopf und danach auf dem Kamm entlang bis zur Bad Kissinger Hütte und wieder zurück hinunter ins Tal nach Grän.

Bei Alpinisten ebenfalls sehr beliebt ist die Besteigung der Leilachspitze, die mit 2.274 Metern zu den höchsten Gipfeln im Tannheimer Tal zählt. Dabei kann man sich zwischen Routen vom Vilsalpsee über die Landsberger Hütte oder von Rauth mitten durch das stille Birkental entscheiden.

Spektakuläre Touren, für die es alpine Erfahrung braucht, sind auch der Aufstieg zum Gipfel des 2.249 Meter hohen Gaishorns von Tannheim über die untere Roßalpe und der Weg von Nesselwängle hinauf zum 2.111 Meter hohen Gipfel der Roten Flüh oder des 2.176 Meter hohen Gimpels.

TannheimerTal_4

Klettern im Tannheimer Tal – positive Herausforderungen meistern

Spannende Routen für Kletterer aller Leistungsklassen

Auf Kletterer warten viele spannende Routen mit herrlichem Bergpanorama in absolut ruhiger Lage. Ob Genusskletterer oder anspruchsvoller alpiner Mehrseilrouten-Kletterer – hier ist für jeden Geschmack etwas geboten. Neben der 2.246 Meter hohen Köllenspitze und der 2.146 Meter hohen Gehrenspitze stellt vor allem die 700 Meter hohe Nordwand des Gimpels eine echte Herausforderung dar. Auch die 1.965 Meter hohe Läuferspitze zählt zu den besonders beliebten Zielen in Alpinistenkreisen. Darüber hinaus bietet das Tannheimer Tal an der Lachenspitze, Rote Flüh und Köllenspitze drei Klettersteige an. Die Indoor-Kletterwand in Tannheim sorgt zudem für eine interessante Schlechtwetteralternative.

TannheimerTal_1

Wandern im Tannheimer Tal

Umfassende Serviceangebote für Bergliebhaber

Neben den optimalen Bedingungen zum Bergsteigen machen vor allem viele wertvolle Angebote und Serviceleistungen das Tannheimer Tal so attraktiv. So beispielsweise das neue Ticket „Sommerbergbahnen inklusive“, das es gratis bei teilnehmenden Gastbetrieben gibt. Es beinhaltet einmal pro Tag eine Berg- und Talfahrt mit einer der vier Sommerbergbahnen sowie den freien Eintritt in die Wasserwelten am Haldensee.

Wer über alle Bergtouren, Einkehrmöglichkeiten und das breite Angebot an Freizeitaktivitäten im Tal optimal informiert sein will, für den ist die Urlaubs-App „Tannheimer Tal“ der perfekte Begleiter. Die App umfasst wertvolle Tipps sowie ein komplettes Gastgeberverzeichnis mit allen Kontaktdaten. Besonders interessant für alpine Entdecker ist der „Gipfelfinder“: Er zeigt vom jeweiligen Standpunkt aus, welche Berge sich in der Umgebung befinden. Alle Informationen und Tourenbeschreibungen können heruntergeladen werden und stehen somit auch offline jederzeit zur Verfügung.

Ein weiteres Serviceangebot ist das „Best of Wandern“-Testcenter in Jungholz. Dort warten auf die Gipfelstürmer hochwertige Testartikel und kompetente Routentipps. Für alle, die ihre Ausflüge im Voraus schon ganz genau planen wollen, gibt es einen Online-Routenplaner mit vielen Touren und wichtigen Informationen.

Weitere Infos:

(Text + Fotos: Tannheimer Tal / TOC Agentur für Kommunikation GmbH & Co.KG, 08.05.2015)

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte gib die Lösung ein. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.