Italienisch, sportlich, komfortabel: Trekking- und Wanderurlaub in Südtirol

Auf dem Weg zur Schaubachhütte

Auf dem Weg zur Schaubachhütte ~ Foto: Wikinger Reisen

Dieser Sommer wird sportlich-italienisch: Trekkings und anspruchsvolle Wanderprogramme locken zum komfortablen Aktivurlaub gen Südtirol.

Bei Wikinger Reisen sind noch zwei 1-wöchige Trekkings buchbar: „Rund um den Ortler“ und „Von der Zugspitze zum Gardasee“. Außerdem die 11-tägige Reise „Im Banne des Ortlers“ aus der Linie „flexibel wandern“. Dabei entscheidet jeder, an welchen Touren er teilnehmen möchte: 2-Stiefel, 2-3-Stiefel oder das komplette Programm. Trekker und Wanderer übernachten fast immer bequem in Hotels oder Gasthäusern, die Trekkings beinhalten nahezu täglich einen Gepäcktransport. Termine laufen von Juni bis September.

Trekking „Rund um den Ortler“ – mit leichten Dreitausendern

Gemeinsam erklimmen kleine Wikinger-Trekkinggruppen mit nur 8 bis 14 Teilnehmern die leichten Dreitausender Rötelspitze und Hintere Schöntaufspitze, den Piz Chavalatsch, das Rabbi- und das Kirchbergjoch. Rund um die Ortlergruppe erobern sie Passwege, Panoramapfade und idyllische Täler: vom Martell-, Ulten- und Suldental bis zum Dei-Forni- und Gavia-Tal. Für unvergessliche Ausblicke sorgen das 3.905 Meter hohe Dach Südtirols und die Eisriesen Pizzo Tresero und Punta San Matteo. Abends geht es – ausgenommen eine Hüttenübernachtung am Grünsee – ins Hotel.

Wanderreise „Im Banne des Ortlers“ – ein Standort und „flexibel wandern“

Die gleiche Region bietet der Veranstalter in der Linie „flexibel wandern“ an. 11-tägig, mit einem Hotelstandort, fünf moderaten und vier sportlichen Wanderungen zwischen Stilfser Joch, Ortler und Martelltal. Urlauber bestimmen ihr Aktivprogramm dabei selbst: Sie können an allen Wanderungen teilnehmen oder das Pensum auch mal herunterschrauben – je nach Tagesform. Umgeben von Hochgebirgspanoramen und Schneebergen, Auge in Auge mit den berühmten Yaks, gehen sie auf Entdeckungstour: auf dem Suldener Höhenweg, der Panoramaroute über dem Zufrittsee oder Richtung Piz Chavalatsch.

Blick auf Nago-Torbole und den Gardasee Quelle: Fototeca Trentino Sviluppo S.p.A. - Foto di Rasmus Kaessmann

Blick auf Nago-Torbole und den Gardasee
Quelle: Fototeca Trentino Sviluppo S.p.A. – Foto di Rasmus Kaessmann

Trekking: „Auf Panoramawegen von der Zugspitze zum Gardasee“

Unter dem Gipfelkreuz der Zugspitze startet ein weiteres 2-3-Stiefel-Trekking Richtung Italien. Ziel ist der Zweitausender Monte Stivo Rifugio Marchetti und dann, als relaxter Abschluss, Riva di Garda. Dazwischen liegen faszinierende Etappen durchs Kaunertal, von der Aifner Alm zur Falkaunsalm, auf dem Nauderer Höhenweg, im Trafoier Tal und durch die Brenta-Dolomiten.

Reisetermine und -preise

Rund um den Ortler
Geführte Trekkingreise, 8 Tage, ab 995 Euro, Eigenanreise, Reisezeit: August 2015

Im Banne des Ortlers: Schneeberg, Yaks und Aussichtsgipfel
Geführte Standortreise, 11 Tage, ab 820 Euro, Eigenanreise, Reisezeit: Juni bis September 2015

Auf Panoramawegen von der Zugspitze zum Gardasee
Geführte Trekkingreise, 8 Tage, ab 1.270 Euro, Eigenanreise, Reisezeit: Juli bis August 2015

Weitere Infos: wikinger-reisen.de


(Text + Fotos: Wikinger Reisen, 19.05.2015)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte gib die Lösung ein. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.