Auf den schönsten Wanderrouten zwischen Höhlen und Vulkanen die Erdgeschichte live erleben

1mythos-foto_baerenhoehle_10

Nebelhöhle – Mythos Schwäbische Alb ~ © 2015 denas

Vom 23. Mai bis 7. Juni 2015 finden die Aktionstage der Europäischen Geoparks statt. Viele Veranstaltungen informieren die Besucher der Schwäbischen Alb über die spannende Welt der Höhlen, Ammoniten und Fischsaurier. Mehr Infos: geopark-alb.de.

Die Bärenhöhle in Sonnenbühl-Erpfingen und die Nebelhöhle in Sonnenbühl-Genkingen entführen in das Reich der Tropfsteine und der Höhlenbären. Die neu installierte LED-Beleuchtung lässt auch Besuchern, die die Höhlen bereits kennen, bisher unbekannte Nischen entdecken.

Die Höhlen haben sich als GeoPark-Infostelle zusammengetan, um Kindern und Erwachsenen die faszinierende Unterwelt der Schwäbischen Alb näher zu bringen. Während der Aktionstage lädt die Nebelhöhle am 24. und 25. Mai 2015 zum Höhlenfest mit spannendem Programm.

Ein Besuch der Bärenhöhle lässt sich wunderbar mit einer schönen Wandertour, dem „GrenzgängerWeg“, verbinden. Dieser Rundweg mit verschiedenen Einstiegsmöglichkeiten bietet traumhafte Aussichten und einen abwechslungsreichen Verlauf durch Wiesen und Wälder. In seinem südlichen Teil verläuft er an und auf der ehemaligen Württembergisch-Hohenzollerischen Grenze. Zahlreiche heute noch auffindbare Grenzsteine markieren die seit rund 200 Jahren existente Grenzlinie zwischen den ehemaligen Königreichen Württemberg und Preußen.

Diese und 27 weitere Touren präsentiert die Tourismusgemeinschaft Mythos Schwäbische Alb in der kostenlosen Wanderbroschüre „Die schönsten Wanderrouten“. Mit dabei der Gustav-Ströhmfeld-Weg – eine 22 Kilometer lange Route zwischen Metzingen und Neuffen, prämiert als Qualitätsweg Wanderbares Deutschland –, die in Bad Urach als Premiumwanderwege ausgezeichneten Grafensteige und der Klassiker Albsteig (HW 1 / Schwäbische Alb Nordrandweg), ebenfalls ein Qualitätswanderweg. Die Broschüre ist erhältlich unter mythos-alb.de oder telefonisch unter +49.(0)7121.4803033.


(Text + Fotos: Tourismusgemeinschaft Mythos Schwäbische Alb, 21.05.2015)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte gib die Lösung ein. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.