Erris – Geheimnis am Wild Atlantic Way

Irland_Erris_1448625485

Foto: Tourism Ireland / Irland Information

Tief in Irlands Westen liegt die kulturvolle Halbinsel Erris als noch kaum entdeckte Schönheit in perfekter Splendid Isolation. Die Leser der Irish Times wählten sie zum “Best Place to go Wild”.

Eine Leserin der Irish Times hatte den Aufruf der Reiseredaktion zur Wahl des Schönsten Wilden Ortes Irlands mit dem Vorschlag für Erris beantwortet. Und die Redakteure reisten los und brachten die Halbinsel in die engste Auswahl. Die Leser selbst verschafften dem bis dahin als außergewöhnliches Geheimnis der Balance zwischen Kultur und Natur, Isolation und Lebensfreude gewahrten Flecken Welt den ersten Platz auf der irischen Reiseliste.

Erris, eine klassische Gaelthacht (wo irisch gesprochen wird), hat nicht viel und doch alles: Die nächst gelegene Nachbargemeinde läge, wenn man über den Atlantik schaut, in New York. Faszinierende Wildnis wird im Ballycroy National Park gehütet. Unberührte Landschaft und Atlantikstrände mit Blauer Flagge laden zum Reiten, Surfen, Wandern oder auch Golfspielen ein. Und das Highlight sind sicherlich Bootsfahrten mit einheimischen Skippern zu vorgelagerten Inseln wie Claggan Island, die sogar ein luxuriöses Glamping-Resort bietet.

Der größte Luxus des best gehüteten Geheimnisses mag aber der langsame ruhige Lebensstil der Insulaner selbst sein. Sie haben nicht damit gerechnet, mit Platz Eins im Wettbewerb solche Publicity zu bekommen und bitten jetzt um maßvollen Tourimus. Große Reisebusse würden sich nicht in ihre Idylle fügen.

Weitere Informationen

Irland Information, Frankfurt, Tel. 069.66800950, info.de@tourismireland.com

www.ireland.com


(Text + Foto: Tourism Ireland / Irland Information, 18.12.2015)

Schreibe einen Kommentar