Der „Weg der Sterne“ im Südtiroler Eggental

EggentalTourismus_Weg_der_Sterne

Auf dem „Weg der Sterne“

Neues Highlight nicht nur für Astronomen: Erstes Europäisches Sternendorf in Südtirol

Im Eggental kommen alle Sonne-, Mond- und Sterne-Fans voll auf ihre Kosten. Mehrere Dörfer haben sich zum „Ersten Europäischen Sternendorf“ zusammengeschlossen und bieten mit Südtirols einziger öffentlicher Sternwarte, Sonnenobservatorium, informativem Planeten‐Wanderweg und Planetarium ein kosmisches Rundumerlebnis.

Neu in diesem Jahr ist der „Weg der Sterne“ – ein Themenweg mit zwölf Stationen und mythischen Geschichten, der alle Höhepunkte des „Sternendorfs“ miteinander verbindet. In den Wochen vom 5. bis 9. September und 3. bis 7. Oktober wird jeweils ein Beobachtungsabend mit Teleskopen veranstaltet. Vollmond-Events mit Astrophysiker, Livemusik und gastronomischen Themenabenden am 19. August, 16. September und 14. Oktober runden das Angebot ab.

EggentalTourismus_Stationen_geben_Einblick

Stationen auf dem „Weg der Sterne“

Auf dem sonnigen Hochplateau im Südtiroler Eggental schlängelt er sich inmitten traumhafter Bergkulisse: Der „Weg der Sterne“ ist die neueste Attraktion im „Sternendorf“ und besteht aus zwölf Stationen, die jeweils eine ausgesuchte Planetenformation zeigen. Diese werden grafisch und anschaulich dargestellt, so dass hier jeder Besucher neue Sternenbilder entdecken und bekannte neu erfahren kann. Als Highlight hält man das Sternenbild gegen die Sonne und es wird auch am Tag gut erkennbar. Dazu gibt es mythische Geschichten, die Groß und Klein begeistern.

Ganz nebenbei verbindet der neue Themenweg die Höhepunkte des ersten „Europäischen Sternendorfs“, zu dem sich sechs Orte in der Gemeinde Karneid zusammengeschlossen haben. Man schlendert durch die beschaulichen Weiler, wird von Sonnenuhren an Hausmauern und in Gärten überrascht, Gastwirte begrüßen Besucher am Planeten-Infopoint und mit Hilfe des „Sternguckers“ blickt man selbst in die Weiten des Alls. Wer mag, sammelt Sternentaler für die nächsten Ferien im Eggental mit der „Sternendorf-App“.

EggentalTourismus_Ausgangspunkt_Planetarium

Ausgangspunkt ist das Planetarium in Gummer

Ausgangspunkt der zirka 12 Kilometer langen Wanderung ist das Planetarium in Gummer, seines Zeichens der einzige öffentliche Simulationsraum für das Weltall in Südtirol mit 3500 Kilogramm schwerem Hauptfernrohr. Vorbei an der Sternwarte, von der aus man auf dem Planetenweg eine symbolische Reise durch unser Sonnensystem antreten kann, geht es weiter bis nach Steinegg. Interessierte Sternenbeobachter zieht es noch bis Ende Oktober jeweils in der Woche des wachsenden Mondes (5. bis 9. September, 3. bis 7. Oktober, genauer Tag je nach Wetterlage) zu Beobachtungsabenden mit Teleskopen ins Dorfzentrum. Ein weiteres Highlight sind die Vollmond-Events am 19. August in Eggenbach sowie am 16. September und 14. Oktober in Obergummer: Bei gastronomischen Themenabenden mit Livemusik gibt Astrophysiker Dr. David Gruber Einblicke in die Welt von Sonne, Mond und Sternen.

Alle Termine und weitere Informationen: www.eggental.com und www.sternendorf.it

Über das Eggental

Das Eggental mit seinen sieben Orten beginnt direkt an der Autobahnausfahrt Bozen Nord. Wanderer haben im Angesicht des Unesco-Welterbes der Dolomiten mit Rosengarten, Latemar und Schlernmassiv 530 Kilometer markierter Wege zur Auswahl. Unter besonderem Schutz stehen die Naturparks Schlern-Rosengarten und die Bletterbachschlucht. Alle Gemeinden des Eggentals haben sich der Nachhaltigkeit verschrieben – der Strom für die Liftanlagen kommt von erneuerbaren Energieträgern. Die 6400 Gästebetten verteilen sich auf 13 Hotels im 4-Sterne-Bereich und zahlreiche weitere, ausgezeichnete Unterkünfte für unterschiedliche Ansprüche.

Weitere Infos: Eggental Tourismus, www.eggental.com

(Text + Fotos: Eggental Tourismus / Kunz PR, 09.08.2016)

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte gib die Lösung ein. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.