Yukon und Alaska: Im Goldrausch am Klondike

caribou

Imposantes Karibu ~ Foto: bfs / Fasten Your Seatbelts

Der Traum vom greifbar nahen Reichtum war in kaum einer Epoche so ausgeprägt wie im Wilden Westen. Abertausende hoffnungsvolle Schatzsucher und Abenteurer machten sich damals auf den Weg zum Klondike River bei Dawson City und schürften teilweise jahrelang auf gut Glück Gold. Bis heute wurden rund 570 Tonnen des Edelmetalls an diesem Fleckchen Erde zutage gefördert. Doch nicht nur die Erinnerung an diese Wildwest-Zeit, die als „Klondike-Goldrausch“ in die Geschichte einging, macht die Region in Alaska so einzigartig: Es ist auch die imposante Landschaft, die vor Superlativen nur so strotzt.

Groß, größer, Alaska

Dank des Anbieters Fasten Your Seatbelts, der sich auf Erlebnisreisen nach Kanada spezialisiert hat, können Hobby-Abenteurer die damalige Historie noch einmal Revue passieren lassen. Der 15-tägige Trip für Kleingruppen startet in Whitehorse, der Hauptstadt des Yukon-Gebiets, dessen Grundstein mit dem damaligen Lockruf nach Reichtum gelegt wurde. Die beeindruckende Carcross-Desert – die kleinste Wüste der Welt – stimmt Entdecker bereits auf das ein, was sie hier erwartet: eine von gigantischen Gebirgsketten geprägte Landschaft, welche die größten zusammenhängenden Nationalparks und Gletscher der Welt beheimatet.

Überbleibsel aus vergangenen Zeiten

Abseits der Straße tauchen immer wieder Überbleibsel aus einem längst vergangenen Jahrhundert auf. Das Flair der Vergangenheit schlummert in jeder Poststation, jedem Rathaus und jedem Saloon, der den Landstrich ziert. Die Herzstücke dieser atemberaubenden Natur bilden ohne Zweifel der Kluane Nationalpark und der Denali Nationalpark, in dem die größte Erderhebung der USA, der Mount Mc Kinley, steht. Mit ein wenig Glück können hier unter anderem Elche, Karibus, Wölfe und Grizzly-Bären in ihrer freien Natur beobachtet werden.

Abstecher nach Dawson City

Gegen Ende jeder echten Goldgräberreise muss natürlich auch noch ein Abstecher nach Dawson City gemacht werden. Noch heute wird hier eifrig nach Gold gegraben. Am Eldorado Creek haben Abenteurer sogar die Möglichkeit, eine aktive Goldmine zu besichtigen. Zwar darf von den abgebauten Rohstoffen nichts mit nach Hause genommen werden, doch die bleibenden Eindrücke kann Ihnen garantiert niemand nehmen.

Natürlich gehört zu einer solchen Entdeckungsreise auch die richtige Erholung. Übernachtet wird in Hotels der gehobenen Mittelklasse, die auf dem Weg liegen. Die angebotenen Führungen werden von einer deutschen Reiseleitung betreut.

Weitere Reise-Details

  • Leistungen: Deutschsprachiger Wanderführer und Reiseleiter, individuelle Führung während der gesamten Reise, 13 Hotel-Übernachtungen in DZ der gehobenen Mittelklasse, alle notwendigen Transporte im klimatisierten Maxivan, geführte Wanderungen, Fährfahrt Lynnfjord, Tagestour in den Denali Nationalpark, Eintrittsgelder für Nationalparks, Flughafentransfers, Gebühr für Besuchsvisa USA sowie Reisepreissicherungsschein der R+V Versicherung
  • Termine: 28.5. bis 11.6, 25.6. bis 9.7, 23.7. bis 6.8. und 20.8. bis 3.9.2017
  • Teilnehmer: Kleine Gruppe von drei bis maximal zwölf Personen
  • Preise: Preis pro Person im Doppelzimmer 2.299 Euro, im Einzelzimmer 3.447 Euro und bei drei Personen im Doppelzimmer: 2.089 Euro

Weitere Infos und Buchung: kanadareisen.de


(Text: Fasten Your Seatbelts e.K./bfs, 18.10.2016)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte gib die Lösung ein. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.