Steinadlerdame Jennifer ist Ehrengast im Klausbachtal

Einweihung der Steinadler-Beobachtungsstation im Klausbachtal ~ Foto: Nationalparkverwaltung Berchtesgaden

Neue Ausstellung über Almweiden im Nationalpark Berchtesgaden eröffnet

Dr. Christian Barth (2.v.l.), Amtschef im Bayerischen Umweltministerium, eröffnete gestern im Beisein zahlreicher Ehrengäste die neue, interaktive Ausstellung zum Thema „Almweiden“ in der Nationalpark-Informationsstelle Hintersee, dem „Klausbachhaus“.

1.000 Jahre Auf und Ab

Die Ausstellung informiert unter dem Titel „1.000 Jahre Auf und Ab“ auf rund 150 Quadratmetern über die lange Tradition der Almwirtschaft und ihre Bedeutung für den Nationalpark Berchtesgaden. Der Titel erinnert an die seit rund 1.000 Jahren immer wiederkehrende, alljährliche Wanderung der Almbauern und ihrer Tiere auf die hoch gelegenen Almen und zurück zu den Talhöfen.

Steinadler-Beobachtungsstation

Eine weitere, neue Besucherattraktion im Klausbachtal ist die Steinadler-Beobachtungsstation. Inmitten des Klausbachtales informieren Tafeln über Lebensgewohnheiten, Horstbereiche sowie die bevorzugten Aufenthaltsorte der Greifvögel.

Steinadlerdame Jennifer als Ehrengast

Ermöglicht wurden beide Projekte durch die finanzielle Beteiligung der Allianz Umweltstiftung mit Vorstand Dr. Lutz Spandau (Mitte), der Eva Mayr-Stihl-Stiftung mit Alexander Burghartswieser (l.) sowie des Vereins der Freunde des Nationalparks e.V. mit seinem Vorsitzenden und ehemaligen Nationalparkleiter Dr. Hubert Zierl (2.v.r.). Steinadlerdame Jennifer von Falkner Wolfgang Czech (r.) war der Blickfang zahlreicher Fotografen.

Weitere Infos: nationalpark-berchtesgaden.bayern.de


(Text + Foto: Nationalparkverwaltung Berchtesgaden, 09.12.2016)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte gib die Lösung ein. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.