Sardinien, Korfu und Südfrankreich: Radln rund ums Mittelmeer

Radurlauber lieben das ursprüngliche Sardinien – das Hinterland, die Berge und den Nationalpark Gennargentu ~ Foto: Wikinger

Lauer Fahrtwind, warmes Wasser, Idealtemperaturen: Herbstzeit ist die ideale Radzeit für Touren rund ums Mittelmeer …

Wikinger Reisen bringt Radler auf Sardinien, Korfu und in Südfrankreich auf Touren. Entdecken Sie die Natur und Landschaften des Mittelmeers, geführt oder individuell: In kleinen Gruppen mit Radreiseleiter und meist auch Begleitfahrzeug – oder im eigenen Tempo, mit fertigen Routen, gebuchter Unterkunft, GPS und Gepäcktransport. Auf Sardinien und in der Provence geht beides auch mit dem E-Bike.

Sardinien: das Juwel im Mittelmeer

Radurlauber lieben vor allem das ursprüngliche Sardinien: sein Hinterland, die Berge, den Nationalpark Gennargentu. Und, nach dem Aktivpensum, das Dolce Vita in rustikalen Tavernen mit guten Weinen. Wikinger-Gruppen starten auf Trekkingrädern in 15 Tagen acht moderate Touren. Entlang des Temo und der Hochebene um Alghero, zum Piratenturm Torre Foghe, Richtung Orosei oder zur Cala Osalla.

Individuelle Radurlauber erobern das „Juwel im Mittelmeer“ eine Woche lang von Ort zu Ort. Auf ihrer Route stehen die Halbinsel Sinis, die Bergwerkregion rund um Nebida und die Inseln San Pietro und Sant‘Anna Arresi.

Naturfans erwartet auf Korfu ein Mix aus Aktiv- und Badeurlaub, zum Beispiel hier vor dem Inselkloster Vlacherna und der Mäuseinsel ~ Foto: Wikinger

Korfu: Die immergrüne Perle

Gen Osten erwartet Korfu sportliche Naturfans: immergrüne Perle des Mittelmeers. Das 11-tägige geführte Programm mixt Aktiv- und Badeurlaub, Strandhotel und 200 Jahre altes Landgut. Ziele sind unter anderem der Strand von Lipades am Rande der Ropa-Ebene und die Klosterstadt Paleokastritsa. Außerdem geht es nach Acharavi, zur Traumbucht Agios Georgios und zu den Kreidefelsen in Peroulades.

Etwas lockerer gehen es individuelle Radurlauber an. Sie fahren z. B. von Agios Mattheos zur Korission-Lagune, zum Achillion – Sissis Sommerpalast – oder zum Inselkloster Vlacherna. Ein Must für Feinschmecker: die Fischtavernen von Boukari.

Radpause zum Picknicken in Toulouse ~ Foto: Wikinger

Provence und Camargue: Auf den Spuren der Maler des Lichts

Carcassonne, Toulouse, der Bischofssitz Narbonne, die Römerstadt Arles und Saintes-Marie-de-la-Mer – dazu van Gogh, Cézanne, Gauguin und Matisse. Klingende Namen, Rosmarin und Thymian begleiten Radler durch Frankreichs Süden. Wer geführt radeln möchte, fährt in 13 Tagen vom Canal du Midi aus in die Provence. Über platanengesäumte Wege, durch hügeliges Hinterland und malerische Dörfer.

Individualurlauber starten ihre 8-tägige Rundreise auf den Spuren der „Maler des Lichts“ mit einfachen Touren in Graveson – südlich von Avignon. Ihr Ziel ist das typische Provencestädtchen St.-Rémy. Dazwischen liegen Tarascon, Arles und der Naturpark Camargue.

Reisetermine und Preise


(Text + Fotos: Wikinger Reisen, 18.07.2017)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte gib die Lösung ein. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.