„Big Apple“ für Feinschmecker – Apfelernte im Alten Land

Vollbeladener Apfeltrecker ~ Foto: Martin Elsen / Tourismusverband Stade Elbe e. V.

„Big Apple“ für aktive Feinschmecker: Apfelernte in der Urlaubsregion Altes Land am Elbstrom in der größten Obstanbauregion Nordeuropas

Altes Land am Elbstrom. „Aktiv sein“ und „Genießen“ ist kein Gegensatz. Für Genießer ist die Urlaubregion vor allem im Herbst zur Erntezeit eine Reise wert. Und aktive Feinschmecker begeben sich mit dem Rad auf eine kulinarische Entdeckungsreise durch die Region. 1000 Kilometer ausgeschilderte Radwege laden zum Radeln ein.

Wenn ab Mitte August knackige Äpfel Augen und Gaumen in zahlreichen Hofläden, Hofcafés oder auf einem der bunten Hoffeste erfreuen, ist Erntezeit im Obstgarten Altes Land, dem größten zusammenhängenden Obstanbaugebiet Nordeuropas und Namensgeber für die Urlaubsregion Altes Land am Elbstrom. 18 Millionen Obstbäume reihen sich entlang der Elbe und bilden eine einzigartige Kulturlandschaft.

Noch bis in den November hinein werden die im Seeklima gereiften Äpfel gepflückt. Dank Angeboten wie ein Obsthof-Picknick oder Fahrten mit dem Apfelkisten-Express wird die Apfelernte zum Erlebnis für die ganze Familie. Zur Kulinarik gehören im Alten Land am Elbstrom aber nicht nur die Äpfel.

Veranstaltungen rund um den Apfel

Die Altländer Apfeltage stellen bis in den November hinein ein besonderes Highlight in der Urlaubsregion dar. Verschiedene Obsthöfe heißen ihre Gäste am zweiten Wochenende vom 8. bis 9. September herzlich zum „Tag des offenen Hofes“ willkommen. Neben Obsthofführungen wird ein abwechslungsreiches Programm rund um den Apfel für Groß und Klein geboten.

Eine Kombination der Apfeltage mit einer kleinen Fahrradtour lohnt sich, beispielsweise auf der Obstroute, die an verschiedenen Obsthöfen vorbeiführt. Ein weiterer Höhepunkt der Apfeltage ist das Apfelfest in Steinkirchen am 16. September. Auch beim Kehdinger Apfeltag am 7. Oktober dreht sich in Drochtersen, Freiburg und Oederquart im Norden der Urlaubsregion wieder alles um das beliebteste Obst der Deutschen. Ein liebevoll organisiertes Fest ist auch das Apfel- und Kürbisfest im Obstparadies Schuback in Jork am 14. Oktober.

Apfelzauber im Alten Land ~ Foto: Martin Elsen / info@schoenes-foto.de

Delikatessen aus der Region und Kulinarische Botschafter

Richtig lecker wird es in der herbstlichen Erntezeit, wenn in urgemütlichen Hofläden und auf Märkten die bunten knackigen Früchte angeboten werden und sich in den Hofcafés und Restaurants alles um den Apfel dreht. Süßer Apfelkuchen, Apfelaufläufe oder deftige Apfelpfanne und Apfel-Cordon Bleu stehen auf den Speisekarten der regionalen Restaurants und Cafés. In den Hofläden werden neben erntefrischen Äpfeln in mehr als 30 Haupt- und sogenannten Clubsorten Apfelchips, Apfelkonfitüren, Apfelgummibärchen, sortenreine Apfelsäfte und sogar Apfelsecco angeboten.

Obstbrände gibt es hier unter anderem vom Kulinarischen Botschafter Niedersachsens: der Nordik Edelbrennerei oder auch von der Altländer Obstgemeinschaftsbrennerei. Gerade erst zum Kulinarischen Botschafter Niedersachsens gekürt wurde der Apfelketchup des Biohofs und Hofcafés Ottilie. Auch der Ringelblumenlaib der Jithofer Käserei ist Titelträger. Die Region bezaubert also auch herzhaft: einer der letzten Elbfischer- Familie Buckow – versorgt die Region mit fangfrischem Fisch.

Viele Restaurants setzen verstärkt auf regionale Produkte. Vergessene Genüsse werden auf den Tisch gebracht. Altländer Apfelsuppe und Kehdinger Hochzeitssuppe sind nur einige der kulinarischen Köstlichkeiten der Region. Mit einem Michelin-Stern lockt das Restaurant No4 des Navigare NSBhotel Feinschmecker.

Bei der Apfelernte ~ Foto: Tourismusverband Stade Elbe e. V.

Ein Herz für Äpfel – spannende Erlebnisse rund um den Apfel

Für Apfelliebhaber und andere Obstgenießer ist es spannend zu erfahren, welchen Weg die knackigen Früchte vom Baum bis hin zum Verbraucher nehmen und wie sich ein Obstbaum im Laufe seines Lebens entwickelt. Darum bieten zahlreiche Obsthöfe im Alten Land am Elbstrom fruchtige Erlebnisse an: Hofführungen, Apfelkisten-Express-Fahrt durch die Obstplantagen, Picknick unter Apfelbäumen, Apfeldiplom mit Wissensfragen.

Auf verschiedenen Höfen können Gäste ihre Äpfel selbst pflücken. Wer ganzjährig einen Apfelbaum sein Eigen nennen möchte und diesen im Herbst auch selber ernten will, schließt eine Apfelbaumpatenschaft ab.

Radtouren zwischen Obstgenuss und Hansestädten

Radfahrer haben die Wahl aus sieben überregionalen und zwölf lokalen Routen durch die Region, 1000 Kilometer Radwege sind hier ausgeschildert. Obstgenuss und Radfahren, eine gelungene Kombination, wenn man z.B. auf der Obstroute unterwegs ist. Entlang der sich idyllisch zur Elbe schlängelnden Flüsschen Schwinge, Lühe und Este oder der Elbe selbst, vorbei an Kirsch- oder Apfelbäumen bis hin zu den Hansestädten Stade und Buxtehude. Radlerpausen für Obsterlebnisse wie Hofführungen, Obsthof-Express Fahrten, Herzapfelgarten, Apfeldiplom, Picknick im Obsthof oder kleines Obsthofabitur inklusive. Die Hansestädte Stade und Buxtehude sind sehenswerte Ausgangs- oder Zielpunkte der Tour. Beide Altstädte bieten maritimes Flair und ganz besondere Shoppingerlebnisse. Zwischen den Fachwerkhäusern, in den malerischen Gassen oder am historischen Hafen beginnt ein erlebnisreicher Radlertag – oder klingt ein ebensolcher gemütlich aus.

Die Märchenstadt Buxtehude besticht u.a. durch die Mühle am Fleth, den Marschtorzwinger und den Stavenort. Für Stade sind Hansehafen, Museum Schwedenspeicher und Burggraben charakteristisch. Kulinarisch lockt u.a. das Goebencafé mit „Stader Torte“. Neu und praktisch für unterwegs: unsere kostenlose Tourenplaner-App, in der neben der Obstroute auch alle weiteren ausgeschilderten Rad- und Wanderrouten der Urlaubsregion mit Sehenswürdigkeiten entlang des Weges zum kostenlosen Download bereit stehen unter tourenplaner-altesland.de.

Zur Apfelernte mit dem Elbe-Radwanderbus

Der Freizeitbus mit Fahrradanhänger fährt in seiner Jubiläumssaison noch bis zum 3. Oktober jedes Wochenende durch die Urlaubsregion Altes Land am Elbstrom. Der Bus verkehrt ab Harsefeld über Horneburg, Stade, das Alte Land und Kehdingen bis hinauf nach Balje. Die Fahrtzeiten sind so abgestimmt, dass die Züge des Metronom und der EVB, S-Bahn, Lühe-Schulau-Fähre und Moorexpress immer zeitnah verkehren. Der mitgeführte Fahrradanhänger bietet Platz für 16 Fahrräder.

Die Urlaubsregion bietet das ganze Jahr über kulinarische Genüsse und leckere regionale Spezialitäten in den Hofläden, Cafés und Restaurants. Und wie heißt es so schön? Probieren geht über Studieren.

Weitere Informationen rund um die Urlaubsregion Altes Land am Elbstrom gibt es beim Tourismusverband Landkreis Stade/Elbe e.V. • urlaubsregion-altesland.de


(Text + Fotos: Tourismusverband Landkreis Stade/Elbe e.V., 27.06.2018)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte gib die Lösung ein. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.