Zur Weinverkostung nach Südaustralien

Guter Wein und moderne Architektur: Auf dem d’Arenberg Weingut wird seit vier Generationen in einer der ältesten Weinregionen der Welt angebaut. ~ Foto: djd/South Australia Tourism Commission/d’Arenberg

Die ältesten Rebsorten der Welt vor atemberaubender Kulisse genießen

(djd). Sanfte Hügel, Obstgärten, Bauernhöfe und Weinberge – diese Attribute verbindet man nicht automatisch mit Australien. Tatsächlich aber liegt nur eine Autostunde entfernt von Adelaide, der Hauptstadt Südaustraliens, die Halbinsel Fleurieu Peninsula.

Hier laden malerische Strände und zerklüftete Küsten zum Baden, Surfen, Wandern oder „Whale-Watching“ ein, die Halbinsel beherbergt zudem dank ihres besonderen Klimas auch einige der besten Weinregionen der Welt.

Wo guter Wein wächst

Wer auf seiner Australienreise hautnah erleben möchte, wie gute Weine mit Tradition reifen, sollte das Anbaugebiet McLaren Vale besuchen. Auf der Halbinsel südlich von Adelaide befinden sich einige der ältesten Rebstöcke der Welt – bereits 1838 pflanzte John Reynell hier seine ersten Weinreben an. Der Shiraz spielt heute die wichtigste Rolle und macht etwa die Hälfte der Weinproduktion aus. Auch Chardonnay, Cabernet Sauvignon, Grenache, Merlot, Sauvignon Blanc und Riesling werden produziert.

Der „d’Arenberg Cube“ bietet Weintasting als Multimedia-Event in einem Gourmetrestaurant mit 360-Grad-Panorama-Aussicht. ~ Foto: djd/South Australia Tourism Commission/d’Arenberg

Kunst und Wein passen hervorragend zusammen

Ein Weintasting der besonderen und etwas verrückten Art bietet der d’Arenberg Cube. Der architektonisch spektakuläre Würfel mit dem einzigen Fahrstuhl im McLaren Vale gehört zur Kellerei der Familie Osborn, die seit über 100 Jahren – inzwischen in der vierten Generation – Wein anbaut. Hier kommen kulinarische Delikatessen aus einem 3-D-Drucker, die Verkostung einer edlen Auswahl feinster Weinsorten findet im Gourmetrestaurant mit 360-Grad-Panoramablick statt, das ganze Gebäude steckt voller multimedialer Kunst und Spielereien.

Mehr Informationen zum Cube gibt es unter darenberg.com.au.

Gute Gründe für den guten Wein

Dass im McLaren Vale ein Weltklasse-Wein unter idealen Bedingungen reifen kann, verdankt er neben der Erfahrung der Weinbauern vor allem der besonderen Bodenzusammensetzung aus Sand, Lehm, Kalkstein und rotem Ton. Hier ist im Gegensatz zu anderen Regionen Australiens keine künstliche Bewässerung nötig, da die durchschnittlichen Tageshöchsttemperaturen auf der Halbinsel Fleurieu Peninsula nur zwischen plus 16 Grad Celsius im Winter und 23 Grad Celsius im Sommer liegen – ideale klimatische Bedingungen für den Anbau von Weinreben, Getreide, Gemüse, Beeren und Oliven. Wer also seinen Gaumen gern mit hochwertiger Gastronomie aus regionalen Produkten verwöhnen möchte, hat hier einen perfekten Urlaubsort gefunden.

Das ganzjährig milde Klima und die besondere Zusammensetzung des Bodens lassen im Anbaugebiet McLaren Valeeinen einen der besten Weine der Welt reifen. ~ Foto: djd/South Australia Tourism Commission/Dragan Radocaj

Achtstündige Tour im klimatisierten Jeep

Auf der achtstündigen „Fork&Grape“-Tour im klimatisierten Jeep erlebt man ein Food-Abenteuer bei den besten Köchen, Winzern und „Locals“ aus der Region inklusive folgender Leistungen:

  • 3-Gänge-Mittagsmenü
  • Tour wird flexibel mit lokalem Führer durchgeführt
  • kostenloses Onboard-WiFi
  • Genehmigungen und Eintrittsgelder für Nationalparks
  • Weintasting und weitere regionale Produkte wie Käse und Oliven
  • Abholung und Rückkehr der Gäste an fest vereinbarten Orten

Mehr Informationen gibt es unter offpistetours.com.au.

 

Nur eine Autostunde entfernt von Adelaide, der Hauptstadt Südaustraliens, liegt die Halbinsel Fleurieu Peninsula. Malerische Strände und zerklüftete Küsten laden zum Baden und Surfen ein. Hier befindet sich auch eine der besten Weinregionen der Welt. ~ Foto: djd/South Australia Tourism Commission/Jem Cresswell

 


(Text + Fotos: South Australia Tourism Commission, 29.06.2018)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte gib die Lösung ein. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.