In 7 Tagen 3684 Höhenmeter zwischen Apetlon und Großglockner


Vom tiefsten zum höchsten Punkt Österreichs – in nur wenigen Tagen! ~ Foto: Dynafit/NTG

„Crossing Austria“ startet am Neusiedler See

Der Weg ist das Ziel. Auch für Klaus Gösweiner und Markus Amon. Zwei Freunde und zwei Ausnahmeathleten, zwei Bergsüchtige und zwei aus Österreich. Sie verbinden genau diese Leidenschaften und jetzt eben auch ein gemeinsames Ziel: ein Ultratraillauf quer durch Österreich.

„Crossing Austria“ nennen die zwei das! Vom tiefsten Punkt der Alpenrepublik zum Höchsten. Genauer von der Region Neusiedler See über viele Gipfel wie Schneeberg, Hochschwab und Dachstein hinauf zum Großglockner. 500 Kilometer Länge gespickt mit sage und schreibe 20.000 Höhenmetern. In sieben Tagen wollen die beiden Extremsportler das schaffen.

Klaus Gösweiner und Markus Amon haben die Strecke für ihr Projekt „Crossing Austria“ individuell und selektiv erarbeitet. Sie führt durch einige der schönsten Ecken Österreichs: Der Startschuss erfolgt am 28. September- klar – in Apetlon, beim tiefsten gemessenen Punkt Österreichs nahe am Neusiedler See auf nur 114 Metern. Dann geht es über eine relativ flache Etappe bis zum Schneeberg, der sich auf 2.069 Meter erhebt und damit den höchsten Berg Niederösterreichs bildet.

Ab hier bleibt es alpin – über den Hochschwab und vorbei am Nationalpark Gesäuse führt die Strecke durch Klaus Gösweiners Heimatort Haus im Ennstal. Hier beginnt die „steirische Königsetappe“, die über den Gipfel des Hohen Dachsteins führt und weiter bis nach Kaprun. Das Ziel von „Crossing Austria“ ist natürlich der Gipfel des Großglockners – der höchste Punkt Österreichs auf 3.798 Metern.

Alles auf einen Blick unter: neusiedlersee.com

Detaillierte Infos zu „CrossingAustria“: dynafit.com/de-at/crossing-austria-project


(Text + Foto: Neusiedler See Tourismus GmbH, 28.09.2018)

Schreibe einen Kommentar