Als Selbstfahrer dennoch geführt reisen

Selbst Jahrzehnte, nachdem sie vom Band gingen, sind amerikanische Straßenkreuzer auf Kuba noch in fahrtüchtigem Zustand und gehören ebenso zum Alltag wie Rum und Zigarren. Ab 2019 können TARUKs Gäste das Flair der Karibik-Insel auch als Selbstfahrer erleben. ~ Foto: obs/TARUK International GmbH

Kleingruppenspezialist Taruk bietet ab 2019 auch Self-Drive-Reisen an

Der familiengeführte Reiseveranstalter Taruk hat sein Programm um Selbstfahrertouren im Mietwagen durch Südafrika, Namibia, Botswana, Costa Rica und Kuba erweitert.

„Grundsätzlich empfehlen wir eine geführte Reise, um ein Land kennenzulernen. Der neue Katalog richtet sich gerade auch an jene Gäste, die Länder des südlichen Afrika oder Lateinamerika schon für sich entdeckt haben und noch einmal unabhängig unterwegs sein möchten, ohne jedoch auf die Vorteile einer Veranstalterreise verzichten zu müssen“, so Taruk-Gründer Johannes Haape.

Besonders hebt Haape die ausgeprägte Flexibilität des neuen Produkts hervor: Jede der neun Reisen besteht aus einer Basisroute zwischen zwölf bis 15 Tagen. Optional können Kunden ihre Tour um einen oder mehrere Programmpunkte verlängern, die bereits komplett als Bausteine ausgearbeitet sind. Bei der Wahl des Mietwagens hat der Gast ebenfalls die Auswahl: Neben der bereits im Reisepreis inkludierten Fahrzeugklasse kann sich der Kunde gegen Aufpreis für zwei höhere Kategorien entscheiden. Auch die Fluganreise hat der Gast selbst in der Hand: Entweder reserviert er den Flug selbst oder er betraut Taruk mit dieser Aufgabe.

Alle Reisen im Selbstfahrer-Angebot wurden gemäß der Taruk-Devise „Reisen Sie dorthin, wo wir zuhause sind“ von den Produktspezialisten persönlich konzipiert und getestet. Sie führen nicht nur zu bekannten Attraktionen, sondern zeigen auch die eher verborgenen Schätze der jeweiligen Destination.

„Dabei haben wir großes Augenmerk auch auf die ausführliche Darstellung der Touren gelegt“, erklärt Johannes Haape. Jede Route wird auf mehreren Seiten in Kartenausschnitten dargestellt, die Reisebeschreibung enthält Angaben zu Tageskilometern und voraussichtlicher Reisedauer. Die Übernachtung erfolgt in landestypischen, inhabergeführten Unterkünften der guten Mittelklasse, auch ausgewählte Aktivitäten sind bereits inklusive.

Neu ist auch das „Taruk-Rundum-Infopaket“. „Der Kunde soll vor Ort über einen verlässlichen, ortskundigen Reiseführer verfügen, der ihm umfassend und transparent alle wichtigen Informationen und Tipps rund um seinen individuellen Streckenverlauf gibt“, beschreibt Haape den Anspruch. Neben wichtigen und praktischen Hinweisen enthält das Infopaket beispielswiese auch Details zu besonders schönen Aussichtspunkten, Attraktionen oder Einkehrmöglichkeiten auf der Strecke – alles individualisiert.

Mit sieben Reisen entfällt das Gros der neu entwickelten Produkte auf das südliche Afrika: Je zwei Touren führen durch Südafrika, Namibia und Botswana, darüber hinaus gibt es eine grenzüberschreitende Reise durch Namibia und Botswana. Lateinamerika-Liebhaber dürfen sich auf je eine Reise durch Costa Rica und Kuba freuen. Die Touren sind ab sofort unter taruk.com buchbar, dort kann auch der neue Selbstfahrer-Katalog angefordert werden.


(Text + Foto: Taruk, 13.11.2018)

Schreibe einen Kommentar