Zitate

… rund ums Reisen,
über Länder, Berge und Meere

Reisen

Wenn Reisende ein sehr großes Ergötzen auf ihren Bergklettereien empfinden, so ist für mich etwas Barbarisches, ja Gottloses in dieser Leidenschaft. ~ Johann Wolfgang von Goethe (1749 – 1832)

Schusters Rappen mußt‘ aus dem Stall. ~ Theodor Fontane (1819 – 1898)

Die beste Bildung findet ein gescheiter Mensch auf Reisen. ~ Johann Wolfgang von Goethe (1749 – 1832)

Steile Gegenden lassen sich nur durch Umwege erklimmen, auf der Ebene führen gerade Wege von einem Ort zum andern. ~ Johann Wolfgang von Goethe (1749 – 1832)

Rast & Berghütten

Was nicht rastet und nicht ruht, tut in die Länge nicht gut. ~ Deutsches Sprichwort

Eine kurze Rast hält nie auf. ~ Bauernweisheit

Auf die Berge will ich steigen, wo die frommen Hütten stehen, wo die Brust sich frei erschließet, und die freien Lüfte wehen. ~ Heinrich Heine (1797-1865)

Es gehört nicht viel dazu, um einen Berg zu demütigen. Manchmal genügt schon eine Hütte. ~ John Ruskin (1819-1900)

Die Liebe ist wie eine Berghütte; du findest darin nur das, was du mitbringst. ~ Anonym

Gebirge

… dass wir in den schönsten und reichsten Ländern und besonders in den durch Naturschönheiten sich auszeichnenden Gebirgsgegenden die muntersten, tätigsten und geistreichsten Menschen finden. ~ Christian Garve (1742-1798)

Im Gebirge lebe von den Bergen, an einem Gewässer lebe vom Wasser. ~ Chinesisches Sprichwort

Das Land liegt in Trümmern, aber es gibt noch immer Berge und Flüsse. ~ Japanisches Sprichwort

Die Berge zu beherrschen heißt, die Flüsse zu beherrschen. ~ Französisches Sprichwort

Arme Menschen können sich für das Meer erwärmen, reiche für die Berge. ~ Irisches Sprichwort

Heirate ein Mädchen aus den Bergen und du heiratest den ganzen Berg. ~ Irisches Sprichwort

Ehefrauen aus den Bergen und Ehemänner aus den Städten. ~ Sizilianisches Sprichwort

Wenn es drei Tage nach Bartholomäus schön ist, gibt es gutes Wetter für die Bergmahd. ~ Bauernregel

Dir sind die Alpen nicht hoch, nicht geheimnisvoll genug, du träumst von den Anden, vom Kaukasus, vom Himalaya. Und doch  gilt es eben hier die Seele ganz zu weiten und schon hier letzte Erhabenheit zu empfinden. Sind nicht alle diese Berge gleiche Klippen der großen, strahlenden Geister- und Gottes-See, auf die immer wieder hin zu blicken, ja, die früher oder später mannhaft zu befahren unsere edelste Bestimmung und Freiheit ist? ~ Christian Morgenstern

 

 

~ Fortsetzung folgt … ~


Quellen:

  • aphorismen.de
  • glaube-und-kirche.de/zitate_rund_um_berge_bergwandern_bergsteigen_-_praktisches_und_philosophisches.htm
  • zitate.de