Spanien

Mallorcas schneeweiße Frühlingsboten

Im Frühjahr zeigt sich auf Mallorca ein magisches Naturschauspiel: Zirka sechs Millionen Mandelbäume öffnen nach und nach ihre Blüten. Von Weitem sieht es sogar aus, als läge Schnee auf der Mittelmeerinsel.

Je nach Standort und Sorte beginnt die Blüte zeitversetzt. Sie startet etwa Mitte Januar im Nordosten der Insel rund um Porto Cristo. In Wogen breitet sich der helle Flor in Richtung Westen aus, bis – meist im Februar – ein einziges Blütenmeer die Insel bedeckt. Von weiß bis rosa reicht die Farbskala – je nachdem, ob es sich um Bitter- oder Süßmandeln handelt.

Mandel-Märchen und Wein-Vermächtnis

„Schnee von Mallorca“ nennen die Einheimischen die helle Pracht der Mandelblüte. Einer Legende zufolge verdankt sie ihre weite Verbreitung auf der Insel einem Liebesbeweis. Eine Prinzessin träumte von verschneiten Berghängen. Ihr Prinz versprach, den Wunsch zu erfüllen und rief sie eines Tages auf den Gipfel eines Berges. Zu Füßen des Paares leuchtete das Tal im Schimmer tausender Blüten. Die historische Erklärung für das große Vorkommen der Mandelbäume ist weit weniger romantisch: Eine Reblausplage zerstörte im 19. Jahrhundert etliche Weinreben. Mandelbäume – die ähnliche Standortansprüche stellen – traten an ihre Stelle. Heute gedeihen die Rosengewächse auf einer Fläche von etwa 50.000 Hektar.

Der Duft des Frühlings – Wanderungen durch Mallorcas blühende Landschaft

Die Mandelplantagen entdecken Urlauber am besten zu Fuß. Das Frühjahr ist mit milden Temperaturen die perfekte Wanderzeit. Die Grupotel Hotels & Resorts bieten ihren Gästen im Rahmen des Programms „Grupotel Natur“ Touren zum Thema „Mandelblüte“ an. Auf einer zwölf Kilometer langen Route genießen Ausflügler die Landschaft entlang der Küste von Colònia de Sant Pere bis nach Son Serra de Marina. Eine weitere Exkursion führt die Teilnehmer an den Fuß des Tramuntana-Gebirges. Von Mancor de la Vall verläuft der Weg durch das fruchtbare Tal Clot d´Almadrà nach Lloseta. Wer lieber mit dem Fahrrad unterwegs ist, kann sich der Tour nach Alcúdia anschließen. Auf wenig befahrenen Straßen geht es vorbei an duftenden Mandelbäumen zu Mallorcas ältester Stadt. Alle Ausflüge inklusive Guide und mallorquinischem Picknick kosten ab 45 Euro pro Person, weitere Infos unter: grupotel.com und grupotelnatur.com.

Mandelblüte auf der Haut – Wellness mit natürlichen Essenzen

Das Hotel Bon Sol hält vom 8. Februar bis 31. März 2014 für Gäste, die mindestens fünf Nächte gebucht haben, ein „Mandel-Inklusiv-Angebot“ bereit: Zur Auswahl stehen eine Behandlung im hauseigenen Spa-Bereich (Rückenmassage oder erholendes Mandelblüten-Bad) oder eine Golfpartie zwischen den blühenden Mandelbäumen auf einem der nahegelegenen Golfplätze Bendinat, Santa Ponsa oder Maioris. Der Preis für eine Nacht im Classic-Doppelzimmer inklusive Halbpension beträgt pro Person ab 102 Euro. hotelbonsol.es

In Palma de Mallorca gibt´s zur Mandelblüte das passende Mitbringsel. Die Steinfrüchte bilden die Basis für zahlreiche typisch mallorquinische Spezialitäten, beispielsweise das berühmte Mandelnougat „Turrón“, den Kuchen „Gató de Almendras“ oder Liköre. Mandeln werden aber auch zu Ölen verarbeitet oder dienen als Ingredienz für Parfums. Tipp: Das Jugendstil-Café Can Joan de S`Aigo (Carrer de Can Sanç, 10) in Palmas Zentrum bietet neben anderen Süßspeisen auch hausgemachtes Mandeleis an.


(Text: Angelika Hermann-Meier PR, Fotos: siehe Bildunterschriften, 5.12.2013)

Schreibe einen Kommentar