• Turkmenistan

    Die „Schwarze Wüste“ in Turkmenistan entdecken

    Geländewagen-Expedition in die Wüste Karakum Die Karakum-Wüste bedeckt vier Fünftel der Landesfläche Turkmenistans. Ihr Name bedeutet „Schwarzer Sand“. Doch schwarz ist die Wüste bei weitem nicht. Weite Tonebenen mit vereinzelten Akazien und Saksaulsträuchern wechseln ab mit Sicheldünen, flachen Wadis und Salzseen. Grasende Schafe, Ziegen und Kamele kündigen die wenigen Siedlungen an. Außergewöhnliche Naturschauspiele bieten die Kalksteinkliffs von Yangikala und die vielfarbigen Seen im alten Flussbett des Uzboy inmitten der Wüste. Der Gerolsteiner Spezialreiseveranstalter nomad bietet eine umfassende 20-tägige Geländewagen-Expedition in diese einzigartige und bisweilen bizarre Landschaft an. „Mit unserer Expedition erschließen wir als erster europäischer Reiseveranstalter überhaupt diese große zentralasiatische Wüste. Wir haben hier echte Pionierarbeit geleistet“, so Julietta Baums,…