• Österreich,  Südtirol

    Hannibal lässt grüßen: Zu Fuß die Alpen überqueren

    Von A wie Alpenglühen bis Z wie Zillertal: Die schönsten Trekkingtouren mit der Alpinschule Innsbruck (ASI) in Österreich und Italien Warum in die Ferne reisen, wenn das Gute liegt so nah: Die Alpen – das höchste Gebirge im Inneren Europas – bieten direkt vor der Haustür alles was das Wanderherz höher schlagen lässt. Trekking- und Wanderwege in allen Schwierigkeitsgraden führen durch eine faszinierende Natur- und Bergkulisse mit imposanten Gipfeln, eindrucksvollen Aussichten oder kristallklaren Gebirgsseen. Egal ob die klassische Tour von Hütte zu Hütte entlang malerischer Höhenwege, Genusswanderung mit Alpenglühen im Südtiroler Rosengarten oder auf den Spuren Hannibals die Alpen überquerend – es ist für jedes Wanderherz etwas dabei. Spektakuläre Alpenüberschreitung…

  • Brauchtum & Traditionen,  Kirgistan

    Zum Baumwollpflücken nach Kirgistan

    Nomad bietet 14-tägige authentische Erlebnisreise nach Kirgistan Biobaumwolle pflücken, im Bauerndorf bei Gastfamilien leben, gemeinsam arbeiten, essen, die Zeit verbringen: Auf der Familien-Erlebnisreise von nomad „Zum Baumwollpflücken nach Kirgistan“ tauchen Familien in eine vollkommen andere Lebenswelt ein. Dabei sind die Familienmitglieder selbst aktiv – zur Biobaumwollernte in Kirgistan wird jede helfende Hand gebraucht. Vier Vormittage gehen die erwachsenen TeilnehmerInnen mit den Bauern aufs Feld, während die Kids zwischen 6 und 14 Jahren Ferienbekanntschaften mit ihren kirgisischen Altersgenossen schließen. Am Nachmittag ist Zeit für Wander- oder Reitausflüge oder einen Besuch in einer Baumwollfabrik. Auf den Ernteeinsatz folgt eine abwechslungsreiche Reise in den Norden des Landes in Zentralasien. Dazu gehört ein Badetag am Issyk-Kul-See…

  • Andalusien,  Spanien

    Andalusien individuell erleben

    Individuelle in Spanien Der Veranstalter Ecco-Reisen hat sein Portfolio weiter ausgebaut und bietet im Sommer insgesamt 20 Hotels auf dem spanischen Festland. Erstmals im Programm ist das 3-Sterne-Boutique-Hotel Posada La Sacrista in Tarifa in der andalusischen Provinz Cádiz, das durch zehn einzigartig gestaltete Zimmer und seinen individuellen Charme überzeugt. ~ www.lasacristia.net (auf Englisch und Spanisch) Für Ruhesuchende und Naturbegeisterte steht das elegante, 150 Jahre alte Herrenhaus La Casa Grande del Burgo am Fuße der Sierra de las Nieves bereit. ~ hotel-lacasagrande.com (auf Englisch und Spanisch) An der Costa del Sol setzt der Veranstalter speziell auf kleine Hotels und Appartementanlagen im 2,5- bis 3-Sterne-Segment. Exklusiv ist die originelle 3-Sterne-Anlage Los Caracoles in…

  • Bayern,  Wandern

    Neuer Panoramawanderweg um den Tegernsee

    Kulinarik, Geschichte und Traditionshandwerk mit Blick auf Berge und See Vorbei an der Naturkäserei, der Quirinuskapelle, der Handdruckerei Gistl oder am Bauernhofladen am Oberbuchberghof – unterwegs auf dem neuen Panoramawanderweg verbinden Wanderer landschaftliche und kulinarische Genüsse mit sehenswerten Zwischenstopps rund um den Tegernsee. Mit zahlreichen Orientierungskarten entdecken sie ab Juli 2014 direkt auf der Strecke, wo es zu besonders schönen Aussichtspunkten, geschichtlich interessanten Orten und lohnenswerten Einkehrmöglichkeiten geht. Dazu erklären an verschiedenen Stationen fünf große Übersichtstafeln die imposante heimische Bergwelt. 32 Kilometer Wandern Auf 32 Kilometern verläuft der neue Panoramawanderweg entlang der Orte Tegernsee, Rottach-Egern, Kreuth, Bad Wiessee und Gmund. Startpunkt ist das ehemalige Benediktinerkloster Tegernsee, von wo aus der…

  • Uncategorized

    „Wanderbar“ wilder Kaukasus

    Drei WWF-Sonderreisen – unter anderem nach Georgien und Armenien Mit insgesamt drei WWF-Sonderreisen macht der Veranstalter das Thema Naturschutz 2014 „wanderbar“. Georgien und Armenien: Aktiv im wilden Kaukasus Nicht nur Wölfe und Braunbären, sondern über 7.000 Tier- und Pflanzenarten leben im Kaukasus – eine Ökoregion der Superlative. Auf der WWF-Sonderreise „Georgien und Armenien: Aktiv im wilden Kaukasus“ entdecken Urlauber in Gruppen atemberaubende Bergszenerien. Mittelalterliche Kultur, regionale Küche und georgische Gastfreundschaft runden die 2-Stiefel-Tour ab. Wo Luchs und Braunbär sich „Gute Nacht“ sagen Wie wichtig der Naturschutz im Kaukasus ist, erfahren Urlauber aus erster Hand von WWF-Verantwortlichen vor Ort. Sie erkunden gemeinsam den Borjomi-Nationalpark in Zentralgeorgien – mit 76.000 Hektar Wald…

  • Uncategorized

    Allgäu: Verborgene Geschichten und geheimnisvolle Landschaft

    Wo Glückswege neben Naturschatzkammern liegen und Gipfelwelten in einen Schlosspark übergehen, dort finden Wanderer ihr Paradies. Die Wandertrilogie Allgäu geht im Frühjahr 2014 offiziell an den Start und erschließt die Landschaftsräume der Region unabhängig von Länder- oder Landkreisgrenzen neu. Drei Höhenlagen und neun Erlebnisräume warten auf dem Weg und erzählen Geschichten, die für das Allgäu von Bedeutung sind. Nach einer vierjährigen Projektarbeit ist es der Allgäu GmbH und den 33 Partnerorten der Wandertrilogie gelungen ein völlig neues Weitwanderwegenetz mit besonderem Konzept zu schaffen. Auf 876 Kilometern und 51 Etappen durchzieht die Wandertrilogie das gesamte Allgäu und bietet ein individuelles Naturerlebnis für jeden Geschmack und jede Kondition. Unterwegs passiert der Wanderer…

  • Uncategorized

    Leuchtender Alpenfrühling

    In den Allgäuer Bergen hält sich der Winter lange, aber dann kommt der Frühling mit seiner vollen Farbenpracht: Am „Hündle“ in Oberstaufen verwandeln sich die Bergwiesen ab Ende März in einen über 20 Hektar großen Blumenteppich. Weiße, blaue und lilafarbenen Wildkrokusse bilden dann für wenige Tage ein Blütenmeer. Das Frühlingsschauspiel zieht alljährlich Tausende Besucher zur Hochsiedelalpe. Sie ist von der Bergstation der Hündlebahn in knapp 30 Minuten leicht auch mit Kinderwagen zu erreichen. Sportlichere bauen die Krokusblüte in einen Rundwanderweg ab der Talstation ein. Die knapp zehn Kilometer lange Hochsiedelrunde führt durch Wald und lichte Wiesen bergwärts, vor den Augen die weißen Gipfel der benachbarten Nagelfluhkette, zu Füßen gelber Löwenzahn…

  • Uncategorized

    Zurück in die Urzeit – Wandern auf Galápagos

    Hauser Exkursionen folgt den Spuren von Charles Darwin Auf den Spuren von Charles Darwin bietet der Wanderreisen-Spezialist Hauser Exkursionen die Inseln San Cristóbal, Floreana, Isabela und Santa Cruz an. „Normalerweise werden die Galápagos-Inseln im Rahmen von Kreuzfahrten angesteuert“, erklärt Hauser-Inhaber Manfred Häupl. „Wir dagegen setzen in kleinen Schnellbooten von Insel zu Insel über und übernachten dort jeweils für zwei bis drei Nächte. Wanderausflüge sind optimal, um den Archipel und seine Tierwelt intensiv und trotzdem ganz entspannt kennen zu lernen. Außerdem ist diese Art des Reisens nachhaltig, weil das Geld für den Aufenthalt der Inselbevölkerung zugute kommt.“ Verzauberte Inseln und Piraten 10. März 1535 – die Entdeckung des Archipels ist reiner…

  • Tibet

    Tibet und Bhutan: Mönche, Krieger und Dämonen

    Der Wander- und Trekking-Reisespezialist Hauser Exkursionen bietet zwei ungewöhnliche Asienreisen an: Die eine führt im Februar zum Neujahrsfest nach Tibet, die andere im März zum Punakha-Klosterfest nach Bhutan. Die Bhutanreise schließt ein viertägiges Trekking ein, die Tibetreise einfache Tageswanderungen. Zum Losar nach Osttibet Nomaden werfen bündelweise bunte Papierchen in die Luft. Sie sind mit dem Lungta bedruckt, dem Glück verheißenden Windpferd. Das Opferfeuer lodert und trägt die Gebete auf den Zettelchen zu den Göttern in den Himmel. Pferde trappeln. Es ist soweit. Die Prozession formiert sich. Krieger, mit Pelzkappen und in Pelzmäntel gehüllt reiten voran. Im Klosterhof beginnen zur selben Zeit die rituellen Maskentänze. Mehrere Tage wird in den Klöstern…

  • Brauchtum & Traditionen

    Klausur ganz ohne Kloster

    Seelen-Ferien in der Wildschönau Weit oben in den Kitzbüheler Alpen tanken Urlauber neue Energie für den Alltag. Wie`s funktioniert, lernen sie nicht in Seminaren, sondern direkt von den Hochtal-Bewohnern Morgens um vier Uhr beginnt der Tag für Hans Keller. Noch im Dunkeln treibt es ihn hinauf aufs Kragenjoch – auf 1425 Metern gelegen. „Etwas für die Seele tun, tief in sich hineinhören und aus der Natur die nötige Kraft für den Alltag schöpfen“, beschreibt der Wildschönauer Gastwirt seine Motivation. Mindestens zweimal die Woche steigt er in aller Frühe vorbei an den Einkehrstationen Borstadl und Achentalalm hinauf auf den Oberauer Hausberg. Oben angekommen stehen neben den atemberaubenden Sonnenaufgängen unendliche Freiheit und…