Kunst & Kultur,  Österreich

Alte Osterbräuche im Weinviertel

grean_weinviertel_3
In die Grean gehen im Weinviertel in Niederösterreich (C) weinviertel.at

„In die Grean gehn“ ist im niederösterreichischen Weinviertel ein alter Brauch. Die Winzer unternahmen gemeinsam mit ihren Erntehelfern einen Osterspaziergang in die Kellergasse, um den neuen Jahrgang zu probieren.

Heute versteht man unter „In die Grean gehn“ den Frühling begrüßen, das frische Grün und die wärmenden Sonnenstrahlen genießen.

Ausgewählte Weinviertler Beherbergungsbetriebe haben speziell zur „Grean“ frühlingshafte Angebote entwickelt. Kulinarisches Highlight ist ein 5-gängiges Menü aus regionalen Produkten mit Weinbegleitung am Abend des Anreisetages, ins Grüne führt eine Riedenwanderung in Begleitung des Winzers, mit anschließender Verkostung der Jungweine und frühlingshafter Jause am Weingut. In der Weinstadt Retz nahe der tschechischen Grenze ist diese Pauschale mit zwei Übernachtungen mit Frühstück im Althof Retz**** für 219 Euro pro Person im Doppelzimmer buchbar.

Weitere Informationen: www.weinviertel.at

(Text + Foto: Weinviertel.at / maroundpartner.com, 10.02.2015)

Schreibe einen Kommentar