Frankreich,  Gourmetreisen,  Kunst & Kultur

Studienreise: Kostbarkeiten der Provence mit Chauvet-Höhle-Nachbau

Gebeco_Fra_Luberon_Roussillon_PS
Das Dorf Roussillion in Luberon ~ Foto: Dr. Tigges / Gebeco

Mit Dr. Tigges zum Nachbau der Chauvet-Höhle

Im Jahr 1994 entdeckten Hobbyforscher die Chauvet-Höhle im südfranzösischen Ardèche. Ihre Taschenlampen erhellten eine Höhle, in der mehr als 20.000 Jahre die Zeit stillstand. Kämpfende Nashörner, vom Tiger gehetzte Rentiere, galoppierende Bisons: An den Wänden enthüllten die drei Entdecker – darunter Jean Marie Chauvet, nach dem die Höhle benannt ist – rund 300 atemberaubende Höhlenmalereien.

In ihrer Qualität und hinsichtlich des Alters übertrifft die Chauvet-Höhle die bekannten Höhlen von Peche Merle und von Lascaux bei Weitem. Manchmal hat der Maler Schatten und Perspektiven mit einer solchen Fertigkeit gezeichnet, die Maler des Mittelalters noch nicht beherrschten. Zum Schutz der Malereien bleibt die Chauvet-Höhle der Öffentlichkeit verschlossen. Daher wird nun am 25. April in unmittelbarer Nachbarschaft ein Nachbau eröffnet, der sich vom Original nicht unterscheidet.

Die nachgebaute Höhle ist ab sofort im Rahmen der Studienreise „Kostbarkeiten der Provence“ des Reiseveranstalters Dr. Tigges zu erleben.

Studienreise: Kostbarkeiten der Provence

Auf der Studienreise „Kostbarkeiten der Provence“ besuchen die Gäste die nachgebaute Chauvet-Höhle sowie kulinarische Highlights in Südfrankreich. Sie erleben die Landschaft im Tal der Ardèche, wo sich die Chauvet-Höhle befindet: Um verschlafene Dörfer herum duften und blühen Wein- und Lavendelfelder sowie Obst- und Olivenbäume. Der Weg führt nach Sault, einem kleinen Ort inmitten der Provence, die Hauptstadt des Lavendels. In einer Nougaterie naschen die Gäste süße Nougatvariationen, traditionell und biologisch hergestellt.

Papstpalast, Menschen
Der Papstpalast in Avignon ~ Foto: Dr. Tigges / Gebeco

Ausgangspunkt der Ausflüge ist immer Avignon.  Sur le pont d’Avignon: Ein Lied aus Kindheitstagen. Aber nicht nur die Brücke St. Bénezet über der Rhone ist ein Argument für Avignon, die historische Altstadt mit kleinen Gassen, belebten Plätzen, Weinhandlungen und charmanten Bistros spricht ebenso dafür.

A propos Wein: Im Naturschutzgebiet Camargue, wo die Reisenden auch mit Glück auf schwarze Stiere, weiße Camargue-Pferde und rosa Flamingos treffen, lernen sie das Handwerk auf einem Weingut kennen und testen erlesene Tropfen.

Bei einem letzten provenzalischen Abendessen in Avignon lassen Sie gemeinsam mit der Gruppe die Tage Revue passieren, erinnern sich an die Wandzeichnungen der Chauvet-Höhle und an den maritimen Wallfahrtsort Saintes-Maries-de-la-Mer. Sie blicken zurück auf die Abgeschiedenheit und Stille der Zisterzienser-Abtei Sénanque, auf das Museum de Lavande und auf die malerische, vom Lavendel geschmückten Landschaften.

Kostbarkeiten der Provence: 7-Tage-Studienreise ab 1.395 Euro inkl. Flüge
Link zur Reise: drtigges.de/reisen/221T012-Frankreich-Studienreise

Über den Veranstalter

Dr. Tigges ist ein Spezialveranstalter für hochwertige Studienreisen weltweit. 1928 durch Dr. Hubert Tigges gegründet, gehört die Traditionsmarke seit 1998 zu Gebeco (Gesellschaft für internationale Begegnung und Cooperation) in Kiel. Nach wie vor stehen Dr. Tigges Studienreisen für Reisen mit Inhalt: In niveauvollen Gruppen Gleichgesinnter reisen die Gäste an der Seite eines hochqualifizierten Reiseleiters. Authentische Begegnungen mit Einheimischen sowie die intensive Beschäftigung mit dem Gastland und seiner Kultur stehen im Vordergrund.

Weitere Informationen: gebeco.de


Text + Fotos: Dr. Tigges / Gebeco, leicht verändert von kmp, 17.04.2015)

Schreibe einen Kommentar